„Sommernachtstraum“ als Stationen-Theater in Bad Lippspringe

„Sommernachtstraum“ als Stationen-Theater in Bad Lippspringe

Foto: Vorfreude auf den Sommernachtstraum bei den Theaterpädagoginnen Christel Brüning (l.) und Awelina Lintermanns © LGS Bad Lippspringe

Ein Theater-Highlight können die Besucher der Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe an drei Terminen im September erleben: Der „Sommernachtstraum“ von Shakespeare als Stationen-Theater. Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Bad Lippspringe und Umgebung werden mit ihrem Schauspiel eine märchenhafte Atmosphäre erzeugen. Premiere feiert die besondere Inszenierung am Freitag, 1. September, um 18.00 Uhr. Die weiteren Aufführungen folgen am Mittwoch, 6. September, ebenfalls um 18.00 Uhr, und am Freitag, 15. September, um 11.30 Uhr.

Während des Theaterstücks folgt der Zuschauer den Schauspielern zu verschiedenen Schauplätzen im Gartenschau-Gelände. Ein eigener Chor und eine Percussion-Gruppe begleiten die Aufführung. Auch die Kostüme und Bühnenbilder werden in dem Theaterprojekt durch weitere Mitwirkende konzipiert und verwirklicht.

Das Stück von Shakespeare spielt im Original in den Tagen um die Walpurgisnacht, die für einen besonderen Zauber steht. In einer fantastischen Traumwelt beeinflussen die Elfen die Geschichte der Menschen. In Anlehnung an das LGS-Motto „Blumenpracht und Waldidylle“ und in Verbindung mit der Spielwelt der Elfe und Trollen auf dem Gartenschau-Gelände hat Theaterpädagogin Awelina Lintermanns die Idee zu diesem Projekt entwickelt. Tatkräftige Unterstützung erhält sie durch die Kulturrucksack-Koordinatorin Susanne Kirchner und die Theaterpädagogin Christel Brüning.

Bildnachweis:

  • Vorfreude auf den Sommernachtstraum bei den Theaterpädagoginnen Christel Brüning (l.) und Awelina Lintermanns: © LGS Bad Lippspringe