Rietz‘ Garten – kreative Chance für die Stadt Hamm

Rietz‘ Garten – kreative Chance für die Stadt Hamm

Die vor wenige Monaten gegründete Initiative „Rietz‘ Garten“ möchte die Fläche des ehemaligen Sportplatzes des Gymnasiums Hammonense – in der Achse zwischen Innenstadt, Nordring und Kanalkante – in Form eines Bürgerprojektes als innovatives Freizeit-, Gastronomie- und Kreativquartier entwickeln.

Bis zum Bau des Datteln-Hamm-Kanals vor etwa 100 Jahren lag Hamms bekannteste Ausflugsgastronomie am westlichen Ufer einer nach Süden verlaufenden Lippeschleife, die in ihrem südlichsten Punkt fast bis an den Ostenfriedhof heranreichte. – Ihr Name: „Rietz´ Garten“. Heute erinnert nur noch der Name des anliegenden Quartiers rund um die „Rietzgartenstraße“ an diesen, von Major a. D. Karl Rietz geschaffenen Ort der stadtnahen Erholung und des gastlichen Beisammenseins.

Kreativ. Unperfekt. Anders.

Statt stereotyper Wohn- und Geschäftshäuser soll die Rietz‘ Garten-Architektur modular veränderbaren, preisgünstigen Raum inmitten eines grünen Umfeldes bieten, das dem Lifestyle einer jungen und jung gebliebenen Nutzerschaft genauso wie den Erfordernissen der innovativen StartUp-Unternehmen oder den Ideen studentischer und bürgerlicher Initiativen Rechnung trägt. Die modulare Bauweise bedeutet eine kreative und wandelbare Mischung aus Stahlcontainern, Raumzellen und Holzmodulen, die flexibel auf sich verändernde Raumanforderungen reagieren kann: Will ein Nutzer beispielsweise seine Flächen erweitern, etwa im Fall einer Expansion, ist das durch Hinzustellen weiterer Module genauso möglich, wie eine Reduzierung der Fläche durch Wegnehmen und Umnutzen von Modulen. Gemietet wird in diesem Modell lediglich die benötigte Stellfläche für die bis zu drei Geschossen stapelbaren Module. Die Module selbst können mitgebracht oder preisgünstig gemietet werden.

Zentrale Einrichtungen, wie beispielsweise sanitäre Anlagen, die Technik zur Energieversorgung mittels Kraft-Wärme-Kopplung (Strom und Wärme für die Moduleinheiten), Parkplätze und weitere Infrastruktur (Plätze, Wege, Veranstaltungssaal, Zugang zum Wasser, …) werden durch alle Mieter gemeinsam unterhalten.

Eine entsprechende Gesellschaft bewirbt und vermarktet den Standort (etwa durch Aktionen oder Veranstaltungen), verwaltet die in einem optimierten, städtebaulichen Raster angeordneten Modul-Stellplätze sowie die gesamten zentralen Einrichtungen.

Das Gesamtkonzept setzt auf das kreative Potenzial der lokalen Bürger- und Studentenschaft. – Rietz‘ Garten soll so stets wandlungsfähig und preisgünstig bleiben!

Viel Raum für (eure) Ideen

Zahlreiche regionale und lokale Akteure und Interessenten aus den unterschiedlichsten Bereichen haben schon einige Ideen für ein zukünftiges Freizeit-, Gastronomie- und Kreativquartier zusammengetragen. Dazu zählen u. a.:

  • Diverse Innen- & Außengastronomien
  • regelmäßige Street-Food-Festivals & Rietz‘ Garten-Grillevents (Barbecue)
  • Sommerliches Eiscafé & Beach-Cocktail-Bar
  • Urban Gardening – Projekte & Pflanzentauschbörsen
  • Rietz‘ Kindergarten & Kreative Spielangebote
  • Kochschule & Mietküche
  • Offene Werkstätten & „Makerspace“
  • „Echte Hammer“- Departement-Store
  • Kaffeerösterei & Barista-Schule
  • Pop-Up-Stores & Co-Working-Space
  • multifunktionaler Rietz´Garten Saal
  • Bett & Bike-Hostel
  • Rad-Service-Station & Touristen-Info an der vorbeiführenden Römer-Lippe-Route
  • Regenerative Energieversorgung
  • und viel modularer Raum für viele weitere Ideen …

Wie geht es weiter?

Die Initiative Rietz´Garten ist davon überzeugt, dass wir die zahlreichen Herausforderungen, vor denen Hamm heute und zukünftig steht, nur auf neue und kreative Art werden meistern können. Rietz´Garten hat das Potenzial, unterschiedliche Aspekte, wie Naherholung & Unterhaltung, Kunst & Kultur, Sport & Freizeit, Tourismus & Business für den Hochschulstandort Hamm in zentraler Lage am Wasser zu verwirklichen!

Die Initiative Rietz´Garten wird ihre Idee in den kommenden Wochen und Monaten in unterschiedlichsten Formen und im Rahmen verschiedenster Veranstaltungen der Öffentlichkeit vorstellen und um entsprechende Unterstützung werben. Am Ende der Strategie steht die Gründung einer Gesellschaft und der Aufruf zur Teilnahme der Hammer Bürger an einer Crowd-Investing-Kampagne auf der regionalen Plattform „Geldwerk1“ die der Einrichtung eines finanziellen Grundstocks dient. Um die hohen Kosten zur Sicherung (Erwerb oder Pacht) und Erschließung der Projektfläche bestreiten zu können, soll diese Basis durch öffentliche Fördermittel – etwa durch solche, die die Stadtentwicklungsgesellschaft Hamm einwirbt – aufgestockt werden.

Da Rietz‘ Garten als ergebnisoffenes Bürgerprojekt angelegt ist, kann heute noch nicht gesagt werden, wie genau sich das Projekt – etwa auch architektonisch – entwickeln wird. Insofern bleibt nur der Verweis auf ähnliche Projekte und Bilder aus dem Web.

Dazu hier ein paar entsprechende Links:

Rietz‘ Garten im Internet:

Informationen / Rietz‘ Garten-Kontakt:

Dipl.-Ing. (FH) Jens Christian Kneißel
Caldenhofer Weg 77a, 59063 Hamm
Mobil: (0172) 2842888
Mail:   hallo@rietz-garten.de