Die Schwarze Hand von Bödefeld

Bödefeld, ein Ortsteil von Schmallenberg, das im Sauerland liegt, ist in erster Linie bekannt für seine romantischen Fachwerkbauten und die herrliche Natur. Außer dem schönen Ambiente gibt es eine Hauptattraktion: die Pfarrkirche St. Cosmas und Damian. In einer Nische des Kirchturms wird die berühmte “schwarze Hand” aufbewahrt. Es handelt sich um die rechte Hand eines […]

Die Sage vom Wixberg

Dort wo der Linscheider Bach am Fuße des Wixberges in die Lenne fließt, lebte vor Urzeiten ein Holzfäller mit seiner Tochter, deren Mutter im Kindbett geblieben war. Sie waren so arm, dass sie oft nicht wussten, was sie essen sollten und so beschlossen sie, es sei am besten, dass die Tochter sich eine Anstellung in […]

Westfälische Wundertüte: Westfalen-Rätselbuch für Drittklässler

„Das ist in unserer Stadt“, sagt ein Junge spontan und zeigt auf das Bild vom Rathaus des Westfälischen Friedens, als er das neu aufgelegte „Westfalen-Rätselbuch“ aus der Hand von Wolfgang Hölker bekommt und die Seite mit der Westfalenkarte aufschlägt. Hölker, Inhaber des Coppenrath Verlages, überreichte die druckfrischen Bücher am Dienstag, 16. Mai, gemeinsam mit Dr. […]

Grillbeilage: Westfälischer Kartoffelsalat

Schon jetzt im Frühling klettert das Wetter auf sommerliche Temperaturen. Ein mancher baut bei erstem Sonnenschein das Planschbecken auf, andere besuchen die Tiere im Zoo oder zischen nach dem Feierabend das kühle Bier beim Grillen im Garten. Doch apropos Grillen: wie wäre es mal wieder mit einem Kartoffelsalat als Beilage, ganz nach westfälischer Art, wie ihn […]

Die Sage vom Krähenpfuhl

In der Zeit unserer Vorvorfahren soll im Krähenpfuhl ein wunderschönes Schloss gewesen sein, in dem ein gottloser Ritter lebte. Er ließ zahlreiche hübsche Jungfrauen von seinen Jägern auf sein Schloss verschleppen. Eine davon war Christine Rohen aus Albaum. Sie leistete dem groben Ritter unüberwindlichen Widerstand. Er aber wollte sie unbedingt bezwingen und mit Gewalt gefügig […]

Wildpferde im Meerfelder Bruch – die Dülmener

Wenn Sie an Wildpferde denken, dann stehen womöglich die endlosen Prärien des amerikanischen Westens vor Ihrem geistigen Auge, vielleicht auch die Steppen Asiens. Doch wer denkt bei dem Begriff Wildpferde schon an das Münsterland? Und doch gibt es sie dort, und zwar schon seit vielen Jahrhunderten. Im Merfelder Bruch, im südlichen Münsterland, leben die Dülmener […]

Die lederne Brücke bei Arnsberg

Die Geschichte soll sich zu Anfang des 13. Jahrhunderts abgespielt haben und beflügelt noch heute die Fantasie und Pläne für eine Rekonstruktion der Brücken bestehen bereits. Angeblich hatte der Teufel aus Dankbarkeit die lederne Brücke für den Burgherrn der Rüdenburg, Konrad, errichtet, damit dieser mit seiner Familie und dem Hofstaat nicht in die Hände der […]

Die sonnengelben Felder Westfalens

Die Temperaturen werden milder, beim Autofahren werden die Fenster heruntergekurbelt und ringsumher erstrecken sich die sonnengelben Felder: Es ist Frühlingszeit! Nachdem der Raps im vorherigen Spätsommer auf die Felder gesät wurde und den kalten Winter überstanden hat, feiert er seine Prachtzeit im Mai. Die Blütezeit der Rapsfelder dauert, je nach Witterung, über zwei bis fünf […]

Die Sage von den Schanollen

Auf einem Wanderpfad kommt man von Oberalbaum im Kreis Olpe zu den bis zu 30 Meter aufragenden Albaumer Klippen. Hier entspringt die Schanollenquelle in der Nähe des Schanollentors und dem winzigen Schanollenhäuschen. Das Tor war ehemals ein Halbrundbogen aus massiven Steinen und das Schanollenhäuschen ist ein winziger Unterstand aus massivem Fels, der gerade einem Mann […]